Sie sind hier

ASIP Fachmitteilung Nr. 114: Eckwerte der beruflichen Vorsorge 2019

Das Ende des Jahres 2018 kommt langsam näher – Zeit also einen ersten Blick ins neue Jahr 2019 zu werfen. Die aktuelle Fachmitteilung des Schweizerischen Pensionskassenverbandes ASIP gibt einen Überblick über die Eckwerte der beruflichen Vorsorge, die ab dem 1. Januar 2019 gelten. Im Vergleich zu 2018 verändern sich folgende Werte (Beträge in Fr.):

  • Für die obligatorische berufliche Vorsorge​
    • Mindestjahreslohn (Eintrittsschwelle) von 21’150 auf 21'330
    • Koordinationsabzug von 24’675 auf 24'885
    • Maximal versicherter Jahreslohn von 84'600 auf 85’320
    • Maximaler koordinierter Lohn von 59'925 auf 60’435
    • Minimaler koordinierter Lohn von 3’525 auf 3'555
    • Maximal versicherbarer Jahreslohn von 846’000 auf 853’200
  • Für die gebundene Selbstvorsorge der Säule 3a 
    • Maximale Steuerabzugs-Berechtigung bei Zugehörigkeit zu ei- ner Vorsorgeeinrichtung der zweiten Säule von 6’768 auf 6’826
    • Maximale Steuerabzugs-Berechtigung ohne Zugehörigkeit zu einer Vorsorgeeinrichtung der zweiten Säule von 33’840 auf 34’128 
  • BVG-Versicherung arbeitsloser Personen 
    • Minimaler Tageslohn von 81.20 auf 81.90
    • Tages-Koordinationsabzug von 94.75 auf 95.55
    • Maximaler Tageslohn von 324.90 auf 327.65 
    • Maximaler koordinierter Tageslohn von 230.15 auf 232.10
    • Minimaler koordinierter Tageslohn von 13.55 auf 13.65
  • Anpassung der laufenden BVG-Hinterlassenen- und Invalidenrenten 
    • Jahr des Rentenbeginns 2015: Anpassung per 01.01.2019 1.5% 
  • Sicherheitsfonds BVG (Beitragssätze) 
    • Zuschüsse bei ungünstiger Altersstruktur 
      • 2018: 0.1%
      • 2019: 0.12%
  • Sicherstellung der Leistungen bis: CHF 127’980.—, im vorherigen Jahr CHF 126'900.--
Die vollständige Fachmitteilung finden Sie unten.

Blog Buttons Bottom