Sie sind hier

Eine Alternative zur Frühpensionierung - Schrittweise in den Ruhestand

Für wen eine Frühpensionierung nicht in Frage kommt, kann in Etappen aussteigen und die Altersleistungen gestaffelt beziehen. Die Möglichkeiten variieren je nach Pensionskasse. Lesen Sie mehr dazu in unserem Blogpost:

 

Wer vor dem Rentenalter aus dem Berufsleben aussteigen will, kann sich überlegen schrittweise in den Ruhestand zu treten. Was es bedeutet, sich Teilpensionieren zu lassen und was die Vorzüge sind, wird von Jeanette Schaller im Migros Magazin erklärt:

Ab Mitte 50 überlegen sich viele einen Ausstieg aus dem Berufsleben. Ist dieser dann zu teuer, kommt die schrittweise Teilpensionierung infrage.

Die konkreten Möglichkeiten richten sich nach deiner Pensionskasse. Das Prinzip ist aber immer dasselbe: Du reduzierst stufenweise dein Pensum, und parallel dazu beziehst du gestaffelt das angesparte Altersguthaben als Teilrente oder Teilkapital. Die Grafik zeigt ein Beispiel, wie das ablaufen kann.

Ein etappenweiser Berufsausstieg bietet verschiedene Vorzüge. So leistest du im Umfang des reduzierten Erwerbseinkommens weiterhin Pensionskassenbeiträge und bleibst bis zur definitiven Pensionierung gegen Tod und Invalidität abgesichert. Weil du nach wie vor teilerwerbstätig bist, zahlst du AHV-Beiträge und kannst so AHV-Lücken vermeiden.

Und du kannst weiterhin in die steuerbegünstigte Säule 3a einzahlen. Die Steuervorteile reichen noch weiter: Wenn du dir das Pensionskassengeld in Form von zwei bis drei Kapitalbezügen auszahlen lässt, fallen deine Steuern deutlich tiefer aus, als wenn du das ganze Vorsorgekapital aufs Mal beziehst.

Damit die Möglichkeiten zur Steueroptimierung nicht ausufern, haben die Steuerbehörden Regeln für die schrittweise Teilpensionierung formuliert:

  • Je nach Kanton müssen Beschäftigungsgrad und Lohn um mindestens 20 bis 30 Prozent pro Pensionierungsschritt reduziert werden.
  • Je nach Kanton sind maximal zwei bis drei Teilkapitalbezüge erlaubt. Je nachdem müssen diese mindestens sechs bis zwölf Monate auseinanderliegen. 
  • Oft ist der letzte Teil des Pensionskassengelds als Rente zu beziehen.
  • Vor der endgültigen Erwerbsaufgabe muss der Beschäftigungsgrad je nach Kanton mindestens 20 bis 30 Prozent betragen.

Aufgrund der komplexen Regeln muss eine schrittweise Teilpensionierung gut geplant werden. Die Migros Bank unterstützt dich dabei gern mit einer persönlichen Beratung.

Migros Magazin; 18.07.2018; Jeannette Schaller

Blog Buttons Bottom