Sie sind hier

Fünf Fragen und Antworten zur Zukunft der Renten und zum Deckungsgrad

Mit der aktuellen Reform «Altersvorsorge 2020» sind die zukünftigen Renten im Fokus. Hier gibt es Antworten zu häufig gestellten Fragen. Im ersten Teil dieser Blogbeitragsserie ging es um Fragen zum Umwandlungssatz, dieses Mal erhalten sie fünf Antworten zu Fragen rund um die Funktionsweise der Altersvorsorge und die Zukunft der Renten.

Sicher ist nur die Rentensenkung

SonntagsZeitung; 12.03.2017; Seite 37; Wirtschaft; Armin Müller

1. Spare ich in der Pensionskasse nur für mich allein, oder wird wie bei der AHV umverteilt?

Anders als beim Umlageverfahren der AHV ist im Kapitaldeckungsverfahren der 2. Säule keine Umverteilung vorgesehen. Die Leistungen, die den Rentnern versprochen werden, sind jedoch seit einigen Jahren nicht mehr voll finanziert. Die Lücken werden gestopft aus Ersparnissen der Aktiven und indem den Rentnern ein höherer Zins gutgeschrieben wird als den Aktiven. Mit dem zu hohen Umwandlungssatz werden je nach Schätzung jährlich 3,5 bis 7 Milliarden Franken von den Aktiven zu den Rentnern umverteilt. Zurzeit wird jeder Neurentner mit durchschnittlich 40 000 Franken «subventioniert».

2. Was bedeutet es, wenn meine Pensionskasse einen Deckungsgrad von 105 Prozent aufweist?

Der Deckungsgrad beschreibt das Verhältnis zwischen dem Vermögen einer Vorsorgeeinrichtung und ihren finanziellen Verpflichtungen gegenüber den Versicherten. Allein sagt er wenig aus, weil er von den Annahmen der Pensionskasse abhängt. Kassen, die eine hohe Rendite erwarten und einen hohen technischen Zinssatz verwenden, weisen einen höheren Deckungsgrad aus als vorsichtig rechnende Kassen. Die Bandbreite beim technischen Zinssatz reicht von 0 bis 5 Prozent.

3. Kann ich den Angaben im Vorsorgeausweis zu den Leistungen im Alter trauen?

Je näher an der Pensionierung, desto mehr – je jünger Sie sind, desto weniger. Die Berechnung geht davon aus, dass Sie bis zur Pension gleich viel verdienen. Die Verzinsung des Alterskapitals und der Umwandlungssatz zum Zeitpunkt der Pensionierung beruhen auf Annahmen und sind deshalb ungewiss.

4. Wie lange zahlt meine Pensionskasse, und kann sie meine Rente kürzen?

Die Rente zum Zeitpunkt der Pensionierung ist lebenslang garantiert, Kürzungen sind nicht möglich. Allerdings können Pensionskassen freiwillig gewährte Rentenerhöhungen wieder streichen, etwa bei Unterdeckung.

5. Wie kann ich auf den Rentenschwund reagieren, um meinen bisherigen Lebensstil aufrechtzuerhalten?

Mit einem freiwilligen Einkauf in die Pensionskasse können Sie Ihr Alterskapital und damit die Rente erhöhen. Einzahlungen in die 3. Säule sind steuerlich abzugsfähig und erhöhen das Einkommen im Alter. Vor allem junge Erwerbstätige sollten unbedingt privat sparen, zum Beispiel über regelmässige Käufe von günstigen Anlageprodukten wie Indexfonds. Über 58-Jährige können eine Frühpensionierung prüfen, solange diese vom Arbeitgeber unterstützt wird. So kommen Sie womöglich der Senkung des Umwandlungssatzes zuvor.

Blog Buttons Bottom

Neuen Kommentar schreiben