Sie sind hier

NZZ: Über das Alter spricht man nicht

In der NZZ erschien letzte Woche ein Kommentar, der die Diskussion über das Rentenalter mit den demografischen Fakten und den "Warnungen der Wissenschaft vor der demografischen Zeitbombe" ins rechte Licht zu rücken versuchte. In der Tat müssen wir uns fragen, wie lange es noch gut gehen kann, wenn der Anteil Jahre in Rente immer länger wird, im Vergleich zur Anzahl der Beitragsjahre. Da die Pensionskassen das Rentenkapital nicht aus dem Nichts erschaffen können, gibt es nur drei Stellschrauben: Umwandlungssatz (= monatliche Rente) senken, Rentenalter erhöhen oder höhere Sparbeiträge (= Lohnabzüge). Das ist reine Mathematik und hat nichts zu tun mit politischen Überlegungen oder Fragen der sozialen Gerechtigkeit. Über reine Mathematik lässt sich nicht diskutieren. 

Zum Kommentar "Über das Alter spricht man nicht"

Blog Buttons Bottom