Sie sind hier

Was können Pensionskassen tun, um klimawandelbezogene Investment-Risiken in ihre Portfoliostrategien einzubinden?

Der nachfolgend vorgeschlagene Ansatz von Allianz Global Investors vom April 2017 zeigt, wie sich Klimarisiken in vier Schritten erfolgreich in Portfoliostrategien integrieren lassen können.

Wie man das Klima berücksichtigt
 
Schritt 1 (top down)
Integration von Klimarisiken in die strategische Anlagenallokation: Im Rahmen einer Analyse kann ermittelt werden, inwieweit sich Klimarisiken auf die aktuelle Anlagenallokation im Vergleich zu einer Benchmark auswirken können. Im Mittelpunkt steht hierbei die Untersuchung, wodurch sich Klimarisiken auszeichnen und wie sich diese in der künftigen Wertentwicklung von Anlageklassen niederschlagen können.
 
Schritt 2 (top down)
Prüfung neuer Anlageklassen zur Erschliessung von Klimawandelchancen: Es wird ermittelt, inwieweit Green Bonds, Aktien von Klimawandel-Profiteuren oder Infrastrukturfinanzierung im Bereich grüner Technologien und erneuerbarer Energien die Wertentwicklung des Gesamtportfolios verbessern können. Eine nachhaltige Transformation hin zu einer emissionsarmen Gesellschaft erfordert massive Anstrengungen und löst enormen globalen Finanzierungsbedarf aus, wodurch attraktive Investment-Chancen entstehen können.
 
Schritt 3 (bottom up)
Untersuchung des Optimierungspotenzials bestehender Anlageklassen in Bezug auf Klimarisiken: Es wird ermittelt, wie Fundamentalanalysen und aktive Investment-Entscheidungen das Exposure gegenüber klimabedingten Risiken und Chancen optimiert werden kann. In Aktien- und Anleiheportfolios sollten Sektoren und Unternehmen sorgfältig auf potenziell hohe klimabezogene Extremrisiken untersucht und gegebenenfalls untergewichtet werden.
 
Schritt 4 (bottom up)
Einflussnahme auf die Klimarisiko-Performance von Emittenten: Aktive Assetmanager können durch Unternehmensdialog und zielgerichtete Stimmrechtsausübung die Klimarisiko-Performance ausgewählter Unternehmensemittenten verbessern, wenn von einer Beeinträchtigung des Geschäftserfolgs durch Adaptionsrisiken auszugehen ist.
 
Dr. Steffen Hörter, Global Head of ESG, Allianz Global Investors
https://bit.ly/2KCdf5g

Blog Buttons Bottom