Sie sind hier

Blog

Laut des Raiffeisen-Vorsorgebarometers halten knapp 30% der Schweizerinnen und Schweizer mit einem höheren Bildungsabschluss die Altersvorsorge in der Schweiz für kompliziert. Noch komplizierter wird es, wenn man als Grenzgänger in der Schweiz beruflich tätig ist. Folgender Blog erklärt das Schweizerische Vorsorgesystem einfach und verständlich und erläutert, auf was sich Grenzgänger achten müssen.

Viele fragen sich: Ist Einkauf in die Pensionskasse sinnvoll und lassen sich dabei wirklich Steuern sparen? Grundsätzlich können sich solche Einzahlungen durchaus lohnen. Folgendes Beispiel gibt etwas Aufschluss darüber, was man beim Einkauf in die Pensionskasse berücksichtigen muss.

 

In der gescheiterten Rentenreform 2020 sollte es zu einer Angleichung der Bedingungen zwischen Mann und Frau kommen: Das Rentenalter der Frauen wäre mit der Annahme von 64 auf 65 Jahre erhöht worden. Nicht nur beim Rentenalter habe Frauen heute einen Vorteil - auch beim Umwandlungssatz gibt es Unterschiede. 

 

Sie haben über Jahre in AHV und Pensionskasse einbezahlt und denken, bei Ihnen kann eine Vorsrogelücke nie eintreten? Dies ist ein weit verbreitetes Irrtum unter den schweizer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Wenn Sie nur auf die erste und die zweite Säule bauen, ist eine Vorsorgelücke tatsächlich eher die Regel als die Ausnahme. Diese Lücke sollte rechtzeitig erkannt und noch vor der Pensionierung geschlossen werden. Gilberto Bisonni, Leiter Finanzplanung bei der Basler Kantonalbank, erläutert wichtige Punkte rund um die Vosorge.

 

Wie hoch Ihre späteren Altersleistungen zum Zeitpunkt Ihrer Pensionierung sein werden, hängt von verschiedenen Faktoren, wie zum Beispiel der künftigen Lohnentwicklung, der Verzinsung des Kapitals sowie dem Umwandlungssatz ab. Die auf dem Vorsorgeausweis aufgezeigten Altersleistungen sind nur eine Prognose und nicht verbindlich. Mehr dazu erklärt Martin Spieler im Geldblog des Tages Anzeigers.

Erwerbstätige Person, die planen ins Ausland auszuwandern, müssen mit erhöhtem administrativem Aufwand rechnen. Was dann mit dem Vorsorgekapital in der zweiten Säule geschieht und ob es weitergeführt werden kann, beantwortet Gitta Limacher im Beobachter. 

 

Viele haben ein falsches Bild von der AHV. Sie ist von Irrtümern umrankt. „Wer nichts verdient, zahlt nichts. Frühpensionierung ist nur etwas für Grossverdiener. Pensioniert wird die Frau mit dem 64. und der Mann mit dem 65. Geburtstag.“ Diese und weitere falsche oder nicht ganz korrekte Annahmen werden im folgenden Artikel aus dem Beobachter aufgelöst. 

 

Seiten