Sie sind hier

Blog

Der Wunsch nach einer optimalen Work-Life-Balance wird heutzutage von vielen Arbeitnehmenden in der Schweiz gross geschrieben. Jedoch verkleinert sich bei Teilzeitarbeit auch die Vorsorge, was vielen Teilzeitarbeitenden oft nicht ausreichend bewusst ist.
Dieser Ratgeber zu vorsorge- und steuerwirksamen Möglichkeiten rund um die freiwillige berufliche Vorsorge (BVG), richtet sich an Teilzeitarbeitende sowie Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber gleichermassen. Hier erfahren Sie, was es in der Praxis zu beachten gilt.

Was deins ist, ist auch meins. Bei einer Scheidung aber wird das Pensionskassenguthaben aus der zweiten Säule hälftig aufgeteilt. Dabei können einige Fragen aufkommen. Anne-Barbara Luft erklärt in der NZZ Online, was zu beachten ist. 

Welche Kriterien erfüllt eine gute Pensionskasse? Soll man Guthabenzins oder Umwandlungssatz optimieren? Martin Roth, Geschäftsführer der Pensionskasse Manor, Hansruedi Scherer Partner der PPCmetrics, Martin Janssen, ehemaliger Finanz-Professor und Leiter der Ecofin-Gruppe und Martin Wagner, Geschäftsführer der PK der Credit Suisse Group (Schweiz) beantworten für die «Finanz und Wirtschaft» vier Fragen, an welche Sie messen können, wie gut Ihre Pensionskasse ist.

Wer bald in Rente tritt, muss sich der komplexen Frage "Rente oder Kapital?" stellen. Der Entscheid muss gut überlegt sein. Pascal Züger und Daniel Hügli schreiben auf cash.ch darüber, was mit dem Pensionskassen-Guthaben gemacht werden kann. 

Ein Mann allein ist noch keine Vorsorge. Frauen sollten sich, genau gleich wie Männer, aktiv um ihre Altersvorsorge kümmern. Spätestens nach einer Scheidung erleben sie oft ein böses Erwachen. Anhand eines Beispiels wird die Frage, warum Frauen bei der Altersvorsorge im Nachteil sind, im Tagesanzeiger von Markus Künzli beantwortet. 

Seiten