Sie sind hier

Blog

Vergangenen Freitag veröffentlichte der Bund die folgende Medienmitteilung: Bern, 24.09.2010 - Der Bundesrat hat die Massnahmen zugunsten von älteren Arbeitnehmenden in der beruflichen Vorsorge auf den 1. Januar 2011 in Kraft gesetzt. Die Bundesversammlung hatte die Massnahmen im Dezember 2009 verabschiedet. Die Massnahmen für ältere Arbeitnehmer sollen die Arbeitsmarktbeteilung fördern und den Verbleib im Arbeitsmarkt begünstigen. Die Vorsorgeeinrichtungen können älteren Versicherten ab 2011 folgende Neuerungen anbieten: Versicherte, die ihr Arbeitspensum ab dem 58.
Von Peter Metzinger, Mitglied des mit-uns-fuer-uns-Redaktionsteams "Die Leute denken nicht weiter als morgen." war die Antwort eines Kollegen, als ich kürzlich auf Facebook fragte, wie man das Thema Pensionskassen, das uns ja alle angeht, so rüberbringen kann, dass mehr Dialog entsteht. Dieser Dialog hingegen entwickelte sich sehr interessant weiter, weshalb ich ihn hier wiedergeben möchte: Peter Metzinger Frage mich, wie man das Thema Pensionskassen, das uns ja alle angeht, so rüberbringen kann, dass mehr Dialog entsteht... (via seReive) R.H.
In der gestrigen Handelszeitung befasst sich ein Artikel mit der Frage, welche Ansätze es für Schweizer Pensionskassen  gibt, mehr Verantwortung für die Anlagen zu übernehmen und gleichzeitig ihre Anlagen vermehrt zu schützen. Nicolas Holliger, CFA, Head Institutional Sales, und Tobias Meyer, Head Structuring & Products, beide UBS Global Asset Management, Zürich, schlagen verschiedene Lösungen vor:
In der NZZ von heute vergleicht Andrea Martel die Finanzierungssituation der Sozialwerke mit einem Schneeballsystem und spricht dementsprechend von einer "Subprime-Gefahr". Gemeint ist die Tatsache, dass die Sozialwerke mehr versprechen, als sie werden halten können, sofern ihre Finanzierung nicht besser geregelt wird. Zitat:

Seiten